Nur für harte Radsportler

Der Arlberg Giro ist einer der kürzeren Radmarathons in den Alpen, der von den etwas unerfahrenen GirofahrerInnen gerne als Einstig in die Welt der Marathons genutzt wird. Die Annahme, es wäre in diesem Jahr ein leichtes Rennen, war falsch.

Der Wetterbericht lies schon viele Tage im Voraus nicht Gutes ahnen. Regen und Kälte waren angekündigt. Dennoch gingen unser Fahrer (Adrian, Florian M., Leon und Markus) an den Start. Pünktlich zum Beginn des Rennens begann es leicht zu regnen. Somit war wenigstens klar, welche Kleidung zu tragen wäre - lang/lang/Regen.

Die Strecke führt von St. Anton über den Arlbergpass, nach Bludenz, Montafon, hinauf auf die Silvretta und über das Paznauntal zurück nach St. Anton. Die Kennwerte hierzu:
- Distanz 150 km
- 2500 Höhenmeter
- maximale Höhe 2032 Meter.

Die mitgekommenen Betreuer Tina, Ulrike und Eberhard waren froh, in Sankt Anton bleiben und die Sportler dort in Empfang nehmen zu dürfen. Sie hatten jedoch Bange, ob auch wirklich alle durchhalten würden.

Wer die RSV Sportler aber kennt, weiss, dass sie hart im Nehmen sind. Bei strömenden Regen und nur 4°C meisterten alle die schwierige Strecke. Umso mehr gilt die Aussage, dass jeder, der ins Ziel gekommen ist, ein Sieger ist, egal wie lange er dafür gebraucht hat.

Zum Seitenanfang
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.