Wenn man nicht raus kann, dann bleibt man halt drinnen. Also, auf ging's zum Bouldern in die Halle.

Für die Meisten von uns war das heute absolutes Neuland. Voller Freude auf den Muskelkater, der dann noch kommen wird, trat eine Abordnung userer Jugendfahrer, Eltern und ein paar gestandene Radler vor die Wand mit den vielen farbigen Knubbels drin.

Ralf erklärte uns die Basics. Und schon hingen die Radlerinnen und Radler in den Wänden. Erstaunlich aber, wie gut sich unsere Jugendichen schlugen. Man merkt, dass sie nicht nur auf dem Rad sitzten, sondern auch wöchentlich im Kraftraum sind.

Spröde Finger, eingerissene Fingernägel, schmerzende Schultern und Arme werden uns heute Abend, und ganz sicher auch noch morgen, begleiten. Lustig war es allemal.

Zum Seitenanfang