Für Adrian Fingerlin hat die Saison beim Schmolke Carbon Cup in Mühlhausen-Ehingen (Landkreis Konstanz) begonnen. Das Rennen ist eines der Ersten im Sportjahr und somit bei sehr vielen Fahrern (Lizenz und Jedermänner) beliebt.

Bei trockenem Wetter und recht kühlen Termperaturen um 10°C startete Adrian mit ca. 40 Konkurrenten. Gleich nach dem Startschuss setzte er sich an die Spitze des Feldes, um das Tempo von Beginn an hochzuhalten. Und dies mit Erfolg! Bis zur Rennhälfte bildete sich so eine Gruppe von 13 Fahren. Die Verfolger waren über 3 Minuten zurück. Es bestand sogar die Gefahr, dass das Feld von den Führenden überrundet wurde.

Adrian versuchte auf dem 2,3 km langen Rundkurs auch an der Steigung das Tempo hochzuhalten. Seine Taktik, so Ausreissversuche zu verhindern, ging auf. "Ich versuchte meinen Konkurrenten die Reserven aus den Beinen zu fahren, um so im Zielsprint möglichst gegen wenig Konkurrenten antreten zu müssen", berichtete Adrian nach dem Rennen.

9 Sportler, darunter auch Adrian, bogen gemeinsam auf die Zielgerade ein. 100 Meter vor dem Zielstrich wurde der Sprint eröffnet. Adrian, an zweiter Position liegend, fuhr am linken Straßenrand Rad an Rad gegen seinen Konkurrenten. Die Beiden führen auf einen überrundeten Fahrer auf. Adrian wurde eingeklemmt und musste verzögern und wurde so auf den undankbaren vierten Platz verdrängt.

"Mit meiner Leistung bin ich zufrieden, mit dem Ergebnis nicht", so die Analyse von Adrian nach dem Rennen.

Zum Seitenanfang