Das Wochenende vom 7. bis 9. April 2017 wird Tim Meier sicherlich immer in guter Erinnerung bleiben. Schließlich gewann er nicht nur die Wahl zum Sportler des Jahres 2016 von Rheinfelden, sondern belegte bei seinem MTB-Heimrennen in Bad Säckingen einen hervorragenden 5. Platz.

Es sind eben nicht nur die sportlichen Leistungen, die eine Sportlerwahl ausmachen, sondern auch das Auftreten in der Öffentlichkeit und die Art und Weise, wie man Interviews führt und Sympathien gewinnt. Genau das hat Tim in den letzten Jahren gelernt. Auf der großen Bühne im Campus in Rheinfelden wurde Tim vom 1. Vorstand des Stadtsportausschusses Dieter Wild nach seinem abgelaufenen Jahr befragt. Die Liste seiner Erfolge ist sehr lange, wobei wohl der wichtigste und größte Erfolg im letzten Jahr der Gewinn des Weltcup-Rennens in Südafrika war.

Die Wahl zum Sportler des Jahres 2016 fiel zu seinen Gunsten aus. Tim nahm die Ehrung durch unseren  Oberbürgermeister Herrn Klaus Eberhardt freudig entgegen.

Am Sonntag setzte sich seine Erfolgsserie fort. Er startete beim UCI-Weltcup in Bad Säckingen. Gleich zu Beginn des Rennens setzte er sich vor das große Fahrerfeld an die zweite Position. Nicht ganz vorne zu fahren, sondern eher aus der zweiten Reihe das Geschehen zu beobachten, war seine Devise, die er dann auch umsetzte. Angefeuert von seinen Eltern und Freunden beendete er das gut eineinhalb Stunden dauernde Rennen auf dem 5. Platz. Seine Freude über die Platzierung sah man ihm beim Überfahren der Ziellinie an.

Unsere drei Fahrer der Follow Me Racing Youngsters waren ebenfalls auf dieser Strecke unterwegs. Laura Albrecht, Hannes Gutmann und Lasse Scheider nutzten den WIAWIS Eggberg Marathon als Formtest für die bevorstehenden Rennserien Rothaus Tälercup und Schwarzwälder Pactimo Kids Cup.

Im Generationen Race erreichten Christine und Lasse Schneider mit rund sechs Minuten Vorsprung auf das zweitplatzierte Team den Sieg unter den Teams, bestehend aus Dame und Nachwuchsfahrer. Zeitgleich kamen Hannes und Alex Gutmann ins Ziel. Sie errangen den 20. Platz von 33 gestarteten Teams "männlicher Erwachsener und Kind".

Laura  Albrecht absolvierte die Stecke in 1:28:33 h und schrammte damit als vierte nur knapp am Podest vorbei.

Zum Seitenanfang